Du wirst in deiner Ausbildung zum Hotelfachmann/ zur Hotelfachfrau das Zusammenspiel von Übernachtungsbetrieb, Küche, Verwaltung und Restaurant kennenlernen. Langweilig wird es dabei mit Sicherheit nicht. Dazu gehört auch, dass du Speisen und Getränke servierst, Räumlichkeiten, wie Seminarräume oder das hauseigene Restaurant vorbereitest und Verkaufsgespräche führst. Neben dem direkten Kundenkontakt wirst du aber auch in die Betriebsleitung hinein schnuppern und herausfinden, wie Rechnungen entstehen und Korrespondenzen durchgeführt werden.

Beim Durchlaufen der verschiedenen Bereiche lernst du deren Zusammenspiel kennen und schnell deine Stärken erkennen. Bist du die Servicequeen/der Serviceking, die/der immer für den Gast da ist, oder ziehst du die Fäden lieber im Hintergrund und hast im Bereich Einkauf und Buchhaltung die Übersicht?

Die Ausbildung findet dual statt, das bedeutet nichts anderes, als dass du neben der Arbeit im Betrieb auch die Schulbank drückst und Prüfungen ablegst. In der Berufsschule werden dir unter anderem die betriebswirtschaftlichen Grundlagen vermittelt, im Betrieb lernst du wiederum, dein neu erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden.

Deine Zukunftsperspektive ist mit einer Ausbildung zum Hotelfachmann bzw. zur Hotelfachfrau hervorragend. So hast du zum einen besonders viele Arbeitsbereiche, auf die du dich konzentrieren kannst, zum anderen kannst du dich laufend weiterbilden und so leitende Funktionen anstreben. Mit einer Weiterbildung als Betriebswirtin könntest du beispielsweise einen Betrieb führen. Fasst du eine Weiterbildung zum Meister ins Auge, kannst du einen Betrieb nicht nur leiten, sondern bist sogar berechtigt, selber Azubis auszubilden.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Anforderungsprofil

Du hast Freude am Umgang mit Menschen und den Serviceabläufen, die für eine ausgeprägte Gästezufriedenheit sorgen und kannst flexibel mit verschiedenen Arbeitssituationen umgehen. Du hast Ausdauer, bist diszipliniert und teamfähig. Dann bewerbe Dich für eine Ausbildung zum Hotelfachmann/ zur Hotelfachfrau.

Hotelfachfrau/-mann

Entwicklungsmöglichkeiten

In allen gastronomischen Ausbildungsberufen können Positionen wie Stellvertretende Abteilungsleitung oder Abteilungsleitung erreicht werden. Weiterbildungen zum Ausbilder (AEVO), sowie zum/r Sommelier/e oder Hotelmeister/in sind ebenfalls möglich. Mit der allgemeinen Hochschulreife steht auch einem, an die Ausbildung anschließendem, Studium (z.B. Hotelmanagement) nichts im Wege. Weiterbildungen können unter anderem über die ICA (Institute for Culinary Art), IHK (Industrie- und Handelskammer); IFH (Institute for Hospitality Management) und über andere Institutionen gemacht werden. (Ausführliche Informationen – siehe unter Fortbildungsmöglichkeiten.)

Ausbildungsgehalt : Hotelfachfrau / Hotelfachmann

1. Lehrjahr - € 557 – 570
2. Lehrjahr - € 630 – 637
3. Lehrjahr - € 700 – 718

Einstiegsgehalt : Hotelfachfrau / Hotelfachmann

Einstiegsgehalt - € 1.364 – 1.901